Poker-Spiel.com
Play Now!

Red-Dog-Poker

Wie Sie vielleicht bereits an anderer Stelle gelesen haben, existieren für Red-Dog-Poker weltweit viele weitere Bezeichnungen, darunter Yablon, In-Between, Ace-Deuce und Between the Sheets. Das Spiel hat gar nicht so eine große Geschichte. Offensichtlich war es im "Wilden Westen" einst recht beliebt, doch man konnte in diesem Spiel zu leicht betrügen und so verschwand es von der Bildfläche. Nach seinem erneuten Auftauchen viele Jahre später ist es nun nicht mehr das Spiel von damals, und die moderne Form zeichnet sich - wie alle anderen Kasino-Spiele - durch einen satten Vorteil des Hauses aus.

Red-Dog-Poker ist in jüngster Zeit besonders schwer zu finden, doch zum Glück wird es von einigen Online-Kasinos angeboten. Es kann ein sehr entspannender Zeitvertreib sein und wird häufig zum Ausklang einer Poker-Nacht im eigenen Heim gespielt (da es die Möglichkeit bietet, ohne Rücksicht auf besondere Fähigkeiten relativ schnell das Geld unter die Leute zu bringen).

Dieses Spiel ist deshalb besonders interessant, weil der Vorteil des Hauses in Abhängigkeit von Ihren jeweiligen Karten stark veränderlich ist. Der Croupier gibt in der Regel jedem Spieler, der seinen ersten Einsatz vorgenommen hat, zwei aufgedeckte Karten, und dann kann der Spieler wetten (es gibt nur den einen Einsatz, das "Erhöhen", wodurch der erste Einsatz verdoppelt wird), dass die nächste Karte, die gegeben wird, zwischen die ersten beiden fällt. Wenn Ihnen also eine 5 und eine 8 gegeben wurden, dann gibt es den Gewinnbereich von 2 Karten und der Hausvorteil liegt bei 0,225. Ist dieser Gewinnbereich größer, oder gar der größtmögliche von 11, dann fällt der Hausvorteil nicht nur auf O, sondern sogar bis zu -0,7, was umgerechnet eine Gewinnchance von 70% für den Spieler bedeutet. Diese Hausvorteil-Angaben gelten für Spiele mit 6 Kartenspielen.

Eine Liste des Hausvorteils / Spielervorteils für jede Option im modernen Red-Dog finden Sie auf unserer Seite Red-Dog-Poker-Regeln und -Strategie.




Play Now!