Poker-Spiel.com
Play Now!

Pai-Gow-Poker-Regeln

Das Spiel beginnt damit, dass der Croupier sieben 7-Karten-Blätter austeilt und vor der Chipablage platziert. Ein Zufallszahlengenerator oder ein Würfelsatz dienen dazu festzulegen, welcher Spieler welches Blatt erhält. Die Spieler ordnen dann ihre Blätter in eine High Hand und eine Low Hand (wie Sie von der Seite Pai-Gow-Poker bereits wissen, bedeutet dies, ein 5-Karten-Blatt und ein 2-Karten-Blatt, wobei das 5-Karten-Blatt im Einklang mit der traditionellen Poker-Blatt-Bewertung höher als das 2-Karten-Blatt sein muss). Nachdem die Spieler damit fertig sind, ordnet der Croupier seine eigenen Karten nach den spezifischen Regeln des Hauses, allgemein als "house way" bezeichnet. Dann wird das 5-Karten-Blatt des Spielers mit dem des Croupiers verglichen, und das 2-Karten-Blatt ebenfalls. Wenn sowohl das 5-Karten-Blatt, als auch das 2-Karten-Blatt das jeweilige Blatt des Croupiers schlagen, dann hat der Spieler gewonnen. Wenn ein Blatt oder beide Blätter des Spielers dem jeweiligen Blatt des Croupiers unterliegen, hat der Croupier gewonnen. Im Fall des absoluten Gleichstands gewinnt das Haus.

Sie müssen beim Ordnen der Karten daran denken, dass das 5-Karten-Blatt jenes mit nur 2 Karten an Wert übertreffen muss. Wenn Sie dabei einen Fehler machen, sieht das Haus Ihre Blätter schlicht als "foul" an und Sie haben verloren. Sollten Sie den Joker erhalten, so vergessen Sie nicht, dass Sie ihn nicht beliebig verwenden können. Er kann nur genutzt werden, um einen Straight, einen Flush oder einen Straight Flush zu komplettieren. Wenn Ihnen die restlichen vier Fünftel fehlen, wird der Joker als Ass gespielt. Wenn ein Platz am Tisch leer bleibt, dann teilt der Croupier diesem Platz u.U. ebenfalls ein Blatt zu (oft als Drachen-Blatt bezeichnet), und ein Spieler kann dann dieses Blatt übernehmen. Es ist dabei möglich, dass das Drachen-Blatt nach den Regeln des Hauses geteilt werden muss.

Wenn der Spieler den Croupier schlägt, gewinnt er den gleichen Wetteinsatz, entrichtet jedoch ein Provision von 5% für den Gewinn. Jeder kann im Kasino die Bank übernehmen, und ungeachtet eines Wechsels des Croupiers nimmt das Haus die 5% des jeweiligen Bankbetrages ein, jedoch erst, nachdem Verlust und Gewinn abgeglichen wurden. Somit ist es doch von Vorteil, die Bank zu übernehmen. Der Spieler, der zuvor als Croupier die Bank hielt, spielt auch nach dem Wechsel am Tisch weiter, und setzt, was sein letzter Einsatz als Croupier war.

Um die Bank zu übernehmen, müssen Sie über genügend Chips verfügen, um die Gewinne am Tisch auszahlen zu können. Sie müssen ebenfalls bereits als Bank ein Blatt gegen das Haus gespielt haben.

Pai-Gow-Poker-Strategie




Play Now!